Sie sind hier: Aktuelles » 

Auch in 2018 ihr zuverlässiger Partner!

Ihr DRK Ortsverein 
Achern e.V.

20.000 Blutspenden in 59 Jahren

Blutspendetermin des DRK Achern mit Spitzenbeteiligung und Ehrung des Jubiläumsspenders Andreas Klumpp

(v.l.n.r.): Jens Baumgärtner (DRK Achern), Artur Brunner (19999), Adnrea Palau (Organisationsreferentin Blutspendedienst), Andreas Klumpp (20000) und Veronika Güttinger (20001)

Auf die Acherner ist Verlass, wenn es ums Blutspenden geht. Rund 150 Blutspender kommen bei einem normalen Blutspendetermin zusammen, und so viele erwartete der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes auch bei seiner Spendeaktion am Dienstagabend im Festsaal der Illenau, um das große Ziel zu erreichen: Bei dieser insgesamt schon 139. Spendeaktion in Achern sollte die 20 000. Blutspende erreicht werden. Und knapp eineinhalb Stunden nach Toröffnung, um sechzehn Uhr am Nachmittag, war es so weit: Als Andreas Klumpp aus Ortenberg sich gerade einen Tropfen Blut abpieksen ließ, um vor der Spende den Eisenwert zu ermitteln, erfuhr er, dass sie die 20 000. Blutspender in Achern werde. Für ihn war es die zwölfte Blutspende. Dass ihm die Spende gleich noch den Volltreffer bescherte, 20 000. Blutspender in Achern zu sein, überraschte ihn natürlich. Von dieser frohen Nachricht beschwingt, lief das zur Ader Lassen so problemlos ab wie bei seinen letzten Blutspenden auch. Keine Komplikationen gab es auch bei Artur Brunner aus Großweier, der mit seiner 50. Spende als 19999. Spender registriert wurde. In Achern ist auch Veronika Güttinger zu Hause, die als 20 001. Blutspender registriert wurde. Mit ihrer siebten Blutspende gehört sie schon zu den erfahrenen Spendern.

Alle drei Spender wurden, nachdem sie die Ruheminuten nach der Abgabe von jeweils einem halben Liter Blut ohne jedes Anzeichen von Schwäche überstanden hatten, vom Acherner stellv. DRK-Bereitschaftsleiter und von Andrea Palau vom Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen geehrt. Es gab jeweils eine Verbandtasche, eine Flasche Wein und eine Urkunde. Jens Baumgärtner dankte den drei Spendern stellvertretend auch für alle Bürger, die in den nun schon über 59 Jahren seit dem ersten Acherner Blutspendetermin am 24. Februar 1959 ihr Blut gespendet hatten. 20 000 Blutspenden sei eine enorme Zahl, aber ebenso enorm sei der Bedarf an regelmäßigen Blutspenden. Denn 20 000 Blutkonserven, das entspreche dem Bedarf, den der für Baden-Württemberg und Hessen zuständige DRK-Blutspendedienst in acht Tagen zu decken habe (2700 pro Tag).

Vom Beispiel der Geehrten verspricht sich das DRK auch Ansporn für andere Bürger, künftig zu Blutspendeterminen zu kommen. Die Bereitschaft dazu lässt sich am besten auf der persönlichen Ebene wecken, wie es auch bei Jens Baumgärtner war.

25 Helfer hatte der Acherner DRK-Ortsverein bei dem Termin im Einsatz, darunter fast alle aktiven Sanitätskräfte des Ortsvereins. Zum Einsatz im Festaal bei der direkten Betreuung der Spender kam noch die Arbeit des von Irmgard Allgeier geleiteten Küchenteams hinzu, das alle 190 Blutspender, darunter 22 Erstspender, mit frischen Schnitzeln, Salat und Gemüselasagne verwöhnte, um sie im Anschluss an die Blutspende rasch wieder zu Kräften kommen zu lassen.

Nicht nur bei den zweimal im Jahr stattfindenden Blutspendeterminen ist der Acherner DRK-Ortsverein gefordert. Er ist auch bei großen Veranstaltungen präsent und wird bei Feuerwehreinsätzen mit alarmiert. Der nächste Blutspendetermin findet am 03.04.‘18 in der Turn- und Festhalle Oberachern statt.

4. Januar 2018 11:22 Uhr. Alter: 102 Tage